SPD-Fraktion contra Gewerkschaften

Mit der Mehrheit von SPD und GAL hat die Bezirksversammlung beschlossen, dass die Öffnungszeiten der öffentlichen Bücherhallen am Ostersamstag und am Pfingstsamstag ausgeweitet werden sollen.

Damit möchte die SPD eine Betriebsvereinbarung zwischen den Gewerkschaften und der Führung der Stiftung Hamburgische öffentliche Bücherhallen (HÖB) auflösen. Ein Antrag der CDU, dieses Vorhaben im zuständigen Fachausschuss zu beraten, damit insbesondere die Vertreter des Personalrates ihre Auffassung äußern könnten, wurde von der SPD barsch abgelehnt.

Dazu Ranno Kauffholtz, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:

"Bevor man einen solchen Schnellschuss aus der Hüfte beschließt, muss man vernünftig die Konsequenzen bedenken. Aus unsere Sicht ist es sehr fraglich, ob es überhaupt einen Bedarf an den Samstagen vor Ostern und Pfingsten gibt. Dies hätte man in einem vernünftigen Gespräch mit dem Personalrat und der Leitung der Bücherhallen-Stiftung abklären müssen. Dieser Beschluss von der SPD und GAL ist nicht einmal das Papier wert auf dem er steht"

Zuständig für Rückfragen:
E-Mail: Pressestelle@cdu-nord.de