24.04.2006

Wem wir den Alsterwanderweg verdanken

Gedenktafel für Hans Harder eingeweiht

Am Montag, den 24. April 2006 enthüllte der Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg Nord, Ulrich Grunwald (im Bild rechts), eine Gedenktafel am Alsterwanderweg in Eppendorf. Die Gedenktafel ehrt das Wirken von Hans Harder für die Schaffung der Wanderwege in Hamburg. Er war ein begeisterter Wanderer und Naturfreund. Als Staatsrat der Baubehörde war Hans Harder maßgeblich an der Planung und Verwirklichung der städtischen Wanderwege beteiligt. Insbesondere die Alsterwiesen am oberen Alsterwanderweg sind ihm zu verdanken.
Im Haynspark überquert eine Holzbrücke einen kleinen Seitenarm der Alster an ihrem Westufer. An einem Pfeiler dieser Brücke wurde die Gedenktafel angebracht.

Inschrift der Gedenktafel:

"Mit dieser Brücke wurde 1984 eine der letzten Lücken des Alsterwanderweges geschlossen. Die verschiedenen Wanderwege Hamburgs entlang der Elbe, der Kollau und der Alster wurden in den letzten Jahren nach 1945 geplant und danach langsam vollendet.
Die Idee zu diesen Wanderwegen geht zurück auf Hans Harder (1902 - 1984). Hans Harder war, nachdem er 1933 vom NS-Regime aus dem Hamburger Staatsdienst entlassen wurde, in den Jahren 1945 bis 1960 Senatssyndicus, danach bis 1970 Präsident des Rechnungshofes der Freien und Hansestadt Hamburg."


Zuständig für Rückfragen:
CDU-Bezirksfraktion Fraktion Hamburg-Nord
Telefon 46 53 71
pressestelle@cdu-nord.de

(zurück zur Übersicht)

  

Familie Harder in der Bildmitte, links Georg Schulemann und Gisela Busold aus dem Kerngebietsausschuss, rechts Ulrich Grunwald, Vorsitzender der Bezirksversammlung Hamburg-Nord