12.05.2006

CDU-Nord: Mehr Geld für Kinder

Die CDU-Bezirksfraktion in Hamburg-Nord setzt bei Haushaltsmitteln, die der Bezirk selbst vergeben kann, auf einen klaren Schwerpunkt zugunsten von Kindern und Jugendlichen.

Durch Beschluss der Bürgerschaft im Dezember 2005 stehen den Bezirken Mittel aus einem Sonderinvestitionsfonds zur Verfügung. Für 2006 sind das etwa 365.000 Euro.

Der Großteil soll nach dem Willen der CDU für Lärmschutzmaßnahmen zugunsten von Spielplätzen, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Sport- und Grünflächen an der im Ausbau befindlichen Güterumgehungsbahn verwendet werden. In den letzten Wochen hatten bereits Bürger gegen bestehende Lücken in den Lärmschutzwänden protestiert. Mit den verbleibenden Mitteln aus diesem "Topf" sollen Spielplätze und Grünanlagen instand gesetzt werden.

Die aus dem Fördersystem "Wachsende Stadt" noch zur Verfügung stehenden Mittel in Höhe von rund 120.000 Euro will die CDU für Projekte bezirklicher Kinder- und Jugendeinrichtungen und für ein Betreuungsprogrammen auf Spielplätzen ausgeben.

Dazu Dr. Jens Wolf, Bezirksabgeordneter der CDU-Fraktion Hamburg-Nord:

"Kinder und Jugendliche müssen zu den Gewinnern in der Wachsenden Stadt gehören. Dafür wollen wir in diesem Jahr die meisten bezirklichen Verfügungsmittel aufwenden. Lärmschutz an der Güterumgehungsbahn, Projekte für Kinder und Jugendliche, die nach Hamburg zugezogen sind oder aus anderen Gründen bislang nicht von den Einrichtungen erreicht wurden, und ein Betreuungsprogramm auf Spielplätzen machen Hamburg als Wachsende Stadt auch für Kinder und Jugendliche attraktiver."

 

Zuständig für Rückfragen:
CDU-Bezirksfraktion Fraktion Hamburg-Nord
Telefon 46 53 71
pressestelle@cdu-nord.de

(zurück zur Übersicht)