Pottkieker gerettet

Mit großer Freude hat die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord von der Entscheidung der Behörde für Soziales und Familie (BSF) Kenntnis genommen, dass die Stellen des Projektes „Pottkieker“ auf dem Dulsberg erhalten bleiben.

Nach der Insolvenz des Vereins zur Förderung der beruflichen Bildung waren die Stellen der Mitarbeiter extrem bedroht. Nach der jetzt getroffenen Entscheidung der BSF werden die Angestellten von der HAB (Hamburger Arbeit Beschäftigungsgesellschaft) und dem Beschäftigungsträger Mook Wat übernommen.

Dazu der sozialpolitische Sprecher der CDU-Bezirksfraktion Hamburg-Nord, Jens Wolf:
„Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Sozialsenatorin Birgit Schnieber-Jastram. Sie ist den intensiven Bitten unserer Fraktion gefolgt und hat sich sehr für die Rettung dieses Projektes eingesetzt. Dies ist für den Stadtteil Dulsberg sehr wichtig. Immerhin werden beim Pottkieker jeden Tag ca. 110 Essen ausgegeben. Ein Service, den gerade auf dem Dulsberg viele Ältere und Kranke gerne in Anspruch nehmen.

Umso bedauerlicher ist es, dass die ehemalige BAGS ihre Aufsichtspflicht gegenüber dem jetzt insolvent gewordenen vormaligen Träger so schlecht erfüllt hat. Dieses Projekt hätte niemals in eine solche „Schieflage“ gelangen können, wenn der alte Senat seinen Verpflichtungen nachgekommen wäre.“

Zuständig für Rückfragen:
E-Mail: Pressestelle@cdu-nord.de